Presseinformation

Mit Sinn für Knobeleien zum Ausbildungsvertrag // Jetzt für den Schülerwettbewerb Technik5kampf anmelden

 

Halle, 02.06.2014. Heute startet der Anmeldezeitraum für den Schü-lerwettbewerb Technik5kampf. Er findet erstmals am 19. September in dem außerschulischen Lernort SalineTechnikum statt.

Das Format ist völlig neu: Bis zu 40 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren treten beim Technik5kampf in Teams gegeneinander an. Sie durchlaufen Wettkampf-Stationen, bei denen experimentiert und ge-knobelt wird. Begleitet werden sie von Vertretern der Unternehmen bildungszentrum energie GmbH (bze) und Stadtwerke Halle GmbH.

Auf die besten Teilnehmenden warten attraktive Preise. Darunter ein Tag im Maya mare sowie ein Schnupper-Praktikum im bildungszentrum energie.

 

Aufgerufen sind alle Schülerinnen und Schüler in Halle und dem Saa-lekreis, die sich für Technik interessieren und einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz bei einem regionalen Unternehmen suchen. Lehrkräfte können ihre Schüler auf Wunsch selbstverständlich gern zum Technik5kampf begleiten. Anmeldezeitraum: 2. Juni bis 10. September. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Ins Leben gerufen haben den Technik5kampf die Initiative „Jobperspektive mit Energie“ sowie die Agentur trigamedia. Partner sind darüber hinaus das SalineTechnikum, die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit sowie die Initiative „Unternehmen für die Region“.

 

Zeit: 19.09.2014, 10 bis 16 Uhr

Ort: SalineTechnikum, Mansfelder Straße 52, 06108 Halle

 

Anmeldungen/ Informationen:

www.technik5kampf.de

Stefan Person (trigamedia) Mansfelder Straße 56 in 06108 Halle (Saa-le)

Telefon: 0345-682 329 10

E-Mail: stefan.person@trigamedia.de

 

...................................................................

 

Hintergrund:

Die Initiative „Jobperspektive mit Energie“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Stadtwerke Halle GmbH, bildungszentrum energie GmbH (bze) und Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit. Sie will an der Schnittstelle von Schule und Ausbildung die Bildungsübergänge verbessern. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel, die öffentliche Diskussion über gute Bildung zu verstärken und die Akteure besser zu vernetzen. Der Anspruch liegt darin, Aktivitäten zur systematischen Fachkräftesicherung und besser zu verzahnen, nicht nur in der Energiewirtschaft, sondern generell in der regionalen mittelständischen Wirtschaft. Die „Jobperspektive mit Energie“ versteht sich als Bestandteil der Initiative „Verantwortungspartner für die Region“.